2. Herren: TV Angermund III <-> TTS Duisburg II

Einen Abend wie gestern werden wir alle nicht so schnell vergessen. Auch die Angermunder sicher nicht.

 

In der Aufstellung Rudi, Orleis, Rolf, Wolfgang, J√ľrgen und Nico lieferten wir uns einen sportlichen, verbissenen und bis zum letzten Punkt spannenden Kampf in Angermund, der diesmal das bessere Ende f√ľr uns sah.

Die Doppel, sonst unsere St√§rke, schw√§chelten, angef√ľhrt von einem desastr√∂sen Doppel Eins J√ľrgen / Rolf, lediglich Rudi / Nico konnten sicher punkten.

So ging es mit 1:2 in die Einzel, wo auch zu Anfangs nichts f√ľr und alles gegen uns lief. Es gibt solche Tage, da funktioniert aber auch gar nichts, und solch ein Abend drohte es diesmal zu werden. Ergebnis unserer “M√ľhen”: 1:5

Danach 2:6, dann 3:7, der Drops war gelutscht^^

Doch dann kam die 2te Herren aus den Startl√∂chern und zeigte die Emotionen und den Geist, der mich so sehr mit der Mannschaft verbindet: Wir k√§mpften! Was folgte war der Wahnsinn: 4 x 5ter Satz zu unseren Gunsten!!! ¬†Es stand wieder 7:7. Nico beendete Angermunds Traum vom Doppelpunkt mit einem sicheren 3:0 √ľber die Dame im Feld der Gegner.

Wieder einmal musste also Doppel J√ľrgen/Rolf ran. Gramgebeugt und mit leerem Blick durch ihr erstes, peinlich gespieltes Doppel, verloren sie auch den ersten Satz mit 1:11. Doch pl√∂tzlich zeigte sich die wahre Klasse dieses eingespielten Doppels. Es wurde gefightet um jeden Ball, sich abgeklatscht und bejubelt.

Die Gegner wurden mit z.T. Zauberb√§llen schwindelig gespielt, obwohl die Einzelbilanzen ganz klar f√ľr Jakobs/Willers sprach. Nach fast 4 Stunden ging ein hoch emotionaler Abend demnach an uns. Die Randwerte:

  • Doppel: ¬† 2:2
  • Rudi: ¬† ¬†0:2
  • Orleis: ¬† 1:1
  • Rolf: ¬† 2:0
  • Wolfgang: ¬† 1:1
  • J√ľrgen: ¬† 2:0
  • Nico: ¬† 1:1
  • S√§tze: ¬† 32:34 ¬† ¬† ¬†Spiele ¬† 7:9

 

Das war mit das l√§ngste und kr√§ftezehrendste Spiel meiner bisherigen TT Laufbahn, aber auch eben eines, welche mir lange im Ged√§chntnis bleiben wird. Tolle Mannschaft, toller Geist, egal wie es nun weitergeht, f√ľr so etwas wie gestern Abend spiele ich Tischtennis.

R.S.

(p.s.: Wer Pathos findet, darfs behalten)

Schreibe einen Kommentar