3. Herren: TTS Duisburg III <-> PSV Oberhausen VIII

Starker Auftritt beim ersten Heimspiel.

Zum ersten Spiel in der eigenen Arena gegen den PSV Oberhausen (8) zeigten die ersten beiden¬†Doppel der 3. Mannschaft des TTS in unver√§nderter Besetzung (Jaskulski&Sohn/Babaj&Hohl) eine¬†zu keinem Zeitpunkt gef√§hrdete Leistung und brachten die G√§ste direkt mit 0:2 in R√ľckstand. Das¬†englisch-deutsche Doppel-Duo Ian/Felix tat sich im dritten Doppel schwerer als erwartet. Eine¬†wunderbare Aufholjagd in Satz 4. und eine 9:7-F√ľhrung konnte das Duo aber nicht vollenden und¬†musste sich dem f√ľnften Satz stellen. Vor heimischer Kulisse behielten die Gastgeber letztlich die¬†Oberhand und konnten auch Dank der Unterst√ľtzung der eignen Fans den dritten Punkt in Folge¬†f√ľr das Team der TTS holen.

Kapit√§n Volker geriet im ersten Einzel des Tages nach etwas schwankender Leistung in den ersten¬†S√§tzen mit 1:2 (9:11; 11:5; 5:11) in R√ľckstand, bewahrte jedoch alle Ruhe und drehte das Spiel¬†letztlich verdient in einen 3:2-Sieg. Anschlie√üend startete Idriz Babaj in das zweite Einzel und¬†musste sogleich auf einen 0:1-Satzr√ľckstand reagieren. Endlich auf Betriebstemperatur angelangt,¬†gelang ihm in Satz 2 die entscheidende Wende: Beim Stand von 4:3 schaltete PSV‚Äôs Nr.1, Jannik¬†H√∂lper, auf Angriff. In arge Bedr√§ngnis geraten rettete Idriz mit artistischen Ballonabwehreinlagen¬†zun√§chst aus der weiten Vorhand, dann aus der weiten R√ľckhand. Nahezu geschlagen holte Idriz¬†aus wie nur ein Idriz ausholen kann und feuerte aus der Vorhand einen erneuten Angriff zur√ľck wie¬†er gekommen war. 5:3. Ein Urschrei. Und die Wende. 11:5, 11:8, 11:5. Der n√§chste Punkt f√ľr die¬†Gastgeber, die mit 5:0 schneller in F√ľhrung gingen als die Polizei erlaubt. Mit einer mehr als¬†komfortablen F√ľhrung stiegen Michael und Felix in den Ring. In einem ausgeglichenen Match¬†konnte Felix in einem engen letzten, vierten Satz den n√§chsten Punkt sichern. √úberschattet wurde¬†das Spiel jedoch vom Nachbartisch, wo sich ein irrer Kampf offenbarte: Nach zwei deutlichen¬†Satzniederlagen (6:11; 6:11) wurde es f√ľr Michael finster. Im dritten Satz konnte Michael nach¬†eingehendem Coaching zun√§chst die Hoffnung wahren und auf 1:2 verk√ľrzen (11:7). In einem¬†irrsinnigen Schlagabtausch gelang ihm der Satzausgleich und in einem epischen Kampf im f√ľnften¬†Satz der 3:2-Sieg. Mit den beiden knappen Siegen im mittleren Paarkreuz war der 3. Mannschaft¬†ein deutlicher Sieg kaum noch zu nehmen.

Der Transfer des Engl√§nders Ian in die westdeutsche¬†Tischtennis-Hochburg Duisburg zeigte wieder einmal als eine der besten Entscheidungen seit¬†Vereinsgr√ľndung. Ian gewann weitgehend ungef√§hrdet mit 3:0. Ebenso der aufstrebende¬†Nachwuchsstar Ben, der der nominelle Nr. 12 des Polizeisportvereins das Handwerk legte.

Die frenetische Unterst√ľtzung der eigenen Fans demonstrierte an diesem grandiosen Tischtennis-¬†Abend wieder einmal ihre Einzigartigkeit in dieser Spielklasse. Vor ausverkauftem Haus m√ľssen¬†sich die kommenden Gegner auf einiges gefasst machen. Auch Stunden nach Spielende sollte die¬†Stimmung dank weltbekannter Duisburger Braukunst kein Abbruch finden. W√§hrend der¬†Spielpause in der n√§chsten Woche testet sich die Mannschaft in einem Freundschaftsspiel (11.09.)¬†ehe es zum Ausw√§rtsspiel nach Bissingheim geht (18.09.).

 

F.G.

Schreibe einen Kommentar