3. Herren: Spvgg. Meiderich 06/95 VI <-> TTS Duisburg III

Das 1.Saisonspiel der neuen 3. Herren gegen Meiderich, sollte in Laar stattfinden. Die Halle und den Stadtteil muss man nicht unbedingt öfter besuchen 😉

Eine freundliche Gastmannschaft empfing uns in einer kleinen Halle in der uns, wie leider so oft ĂŒblich bei AuswĂ€rtsspielen, nur eine Platte fĂŒr 6 Leute zum Einspielen zur VerfĂŒgung stand. Und so merkte man dem Einen oder anderen Spieler von uns an, dass sie nur langsam in einen gewissen Rhythmus kamen. Vielleicht auch aus diesem Grund, „verschenkten“ wir die ersten beiden Doppel (Michael+Idriz/Volker+Ben), doch Felix und JĂŒrgen holten dafĂŒr souverĂ€n der 1.

wichtigen Punkt im 3. Doppel. Im ersten (Einzel) Durchgang mussten Volker und Idriz sich im oberen Paarkreuz geschlagen geben, in der Mitte punktete Michael und Felix hatte leider das Nachsehen gegen seinen Gegner, im unteren Paarkreuz durfte JĂŒrgen dem Gegner gratulieren, dafĂŒr holte Ben einen sicheren Punkt fĂŒr uns.

3:6 nach dem 1. Durchgang, wir hatten eigentlich damit gerechnet auf Augenhöhe mitspielen zu können, das sah nun gar nicht gut aus.

Und der 2. Durchgang fing nicht wirklich optimal fĂŒr uns an, Volker gab einen 2:0 Vorsprung her und vergab damit (2:3) eine gute Chance zur Aufholjagd. 3:7, wir ĂŒberlegten schon, ob wir nun vor dem schnellen Ende dieser Partie standen!

Doch Idriz holte Oben durch Kampf und Willen, wenn auch etwas glĂŒcklich, einen wichtigen Punkt zum 4:7. Da meinte Michael wohl, heute denke ich mal nicht ĂŒber „Materialspieler“ nach und hole mir auch in meinem 2. Einzel gegen eben einen solchen Spieler das 5:7! Felix ließ ein sicheres souverĂ€nes 3:0 folgen und so waren wir schon beim 6:7 angelangt.

Also durfte das untere Paarkreuz nochmals ran und war heiß wie „Frittenfett“.

Ben â€žĂŒberrollte“ seinen Gegner, einen offensiven Angriffsspieler, förmlich mit 3:0, damit stand es auf einmal fĂŒr uns doch ĂŒberraschend 7:7! Nun liefen das letzte Einzel von JĂŒrgen und das Abschlussdoppel von Volker+Ben parallel.

JĂŒrgen spielte ruhig und ĂŒberlegt gegen seinen Gegner (auch ein Materialspieler) 3:0 und auch das Enddoppel Jaskulski gab ebenfalls keinen Satz mehr ab und ließ dem Gegner keine Chance.

Dieser 1. Sieg, der zwischenzeitlich meilenweit entfernt war, hat unsere Truppe doch sehr gefreut und gibt uns sicher auch einen gewaltigen Schub fĂŒr die Mannschaftsmoral. Dazu haben wir mit z.B. Markus,Ian und Vinay auch noch schlagkrĂ€ftige „Ersatzspieler“!

V.J.

Schreibe einen Kommentar