3. Herren: TTS Duisburg III <-> DSC Kaiserberg

Ein bÀrenstarkes mittleres Paarkreuz und sieglose Doppel von uns, waren die auffÀlligsten Merkmale des Spieles gegen den Duisburger Schlittschuhclub Kaiserberg.

So schnell liegt man 0:3 hinten, Michael+Idriz mit Pech,Volker+Ben zu unkonzentriert und Ian +Siggi ohne Chance, dazu der clevere Schachzug von Kaiserberg Brett 1+2 als 2. Doppel aufzustellen, das waren die Doppel in der Kurzanalyse 😉

Nachdem dann Volker+Idriz in ihren ersten Einzeln 1:1 spielten, lagen wir also schon 1:4 zurĂŒck. Doch dann kam eine kleine „Serie“ durch Michael, Ben und Ian
4:4… das sah doch schon viel freundlicher aus!

Leider folgte auch eine Serie von Kurzanalyse Kaiserberg, denn Siggi (Danke fĂŒrs Aushelfen!), Volker (Aufschlagannahme kann man auch trainieren)und Idriz (vielleicht die falsche Taktik gegen den jungen Waldbach) konnten ihre Spiel nicht gewinnen
..4:7..

Nun mussten also Punkte her, damit der TT-Abend nicht sehr schnell von Kaiserberg beendet wird.

Und Michael und Ben taten, was TT-Spieler in einem Meisterschaftsspiel tun mĂŒssen
KÄMPFEN, SIEGEN und die Mannschaft wieder ins Spiel bringen
6:7

Jetzt noch ein Sieg aus den letzten beiden Einzeln und wir sind zumindest im Abschlussdoppel.

Siggi hatte gegen seinen starken Gegner keine Chance, obwohl er knapp vor einem Satzgewinn war, wÀre ihm zu gönnen gewesen.

Unser „Kampfschwein“ Ian bewies in seinem  zweiten Einzel, das 1. die Box fĂŒr einen Abwehrspieler grundsĂ€tzlich zu klein ist und „mĂ€hte“ mehrmals die Banden um, 2. das immer mit ihm zu rechnen ist. Er gibt keinen Punkt ohne Gegenwehr ab und fĂŒhrte auch schon 2:1 gegen die Kaiserberger Nummer 5. Beim parallelen Abschlussdoppel steht es derweil 1:1 und Familie Jaskulski ist sich sicher, ihr schlechtes Auftaktdoppel wieder ein wenig gutmachen zu können. Doch leider besinnt sich der Spieler Winkler an der Nebenplatte wieder seiner StĂ€rken und ringt Ian die SĂ€tze 4+5 ab


9:6 fĂŒr Kaiserberg. Schade, ein Unentschieden wĂ€re schon verdient fĂŒr uns gewesen.

Ein knappes Ergebnis gegen uns, aber der Abend hatte neben spannenden und fairen Spielen (die meist genutzten WorthĂŒlsen bei den BegrĂŒĂŸungen und Verabschiedungen von TT-Teams, traf hier zu 100% zu), hatte auch erfreuliche Aspekte fĂŒr uns. Neben den doch zahlreichen Zuschauer von unserer 2. Herren, Hobbyteam u.a., worĂŒber wir uns sehr gefreut haben, entwickelt sich in der 3. Herren so langsam ein positiver Mannschaftsgeist. In der Nachbetrachtung des Spieles, mit einigen GĂ€sten, sorgten Michael und Idriz fĂŒr unser leibliches Wohl. Vielen Dank dafĂŒr!

  1. Danke fĂŒr das Coachen Wolfgang C., JĂŒrgen H. und Christian U.!

Das letzte Heimspiel vor den Ferien, ist schon in der nĂ€chsten Woche Freitag um 19:15 Uhr gegen den starken VFR Saarn. Gerne wieder mit UnterstĂŒtzung einiger TTS’ler

 

V.J.

Schreibe einen Kommentar